Das süße Apfel-Omelette und Sultaninen ist ein einfaches, rustikales und köstliches Dessert, das an die Geschmäcker und Düfte von damals erinnert. Es wird in der Pfanne gekocht und ist also eine gute Alternative zu den klassischen Apfeltorten, die immer hergestellt werden kann, auch wenn man keinen Ofen zur Verfügung hat, oder es sehr heiß ist.

Anzeige

Wie man die Apfel-Omelette zubereitet?

Zutaten (Pfanne von 28 cm):

  • 4 Äpfel
  • 4 Eier
  • 240 ml Milch
  • 120 g Mehl
  • 30 g Sultaninen
  • 80 g Zucker
  • Zimtpulver nach Belieben
  • Staubzucker nach Belieben
  • 1 Zitrone (Saft und Schale)
  • Butter nach Belieben

Zubereitung:

  1. Äpfel schälen und in Scheiben schneiden, mit etwas Zitronensaft begießen und Zimtpulver aromatisieren. Beiseite legen und für 20 Minuten einweichen lassen.
  2. Sultaninen in lauwarmem Wasser einweichen lassen.
  3. Eier mit Zucker aufschlagen, dann Milch und geriebene Zitronenschale dazugeben und vermischen.
  4. Mehl dazugeben, bis ein glattes und homogenes Gemisch entsteht.
  5. Äpfel und ausgewringte Sultaninen dazugeben und vermischen.
  6. Butter in einer Pfanne erwärmen und Gemisch hineingeben.
  7. 15 Minuten bei niedriger/mittelgroßer Flamme auf einer Seite und 10 auf der anderen Seite kochen lassen. Pfanne mit einem Deckel verschließen. Darauf achten, dass das Omelett nicht haften bleibt. Wenn ihr eine kleine Pfanne benutzt, verkürzen sich die Zeiten.
  8. Oft beobachten (helft euch mit einer Spachtel), ob das Omelett zu viel Farbe erhält, in dem Fall Feuer senken und vorher auch öfter umrühren.
  9. Umdrehen mithilfe eines Tellers. Es ist ratsam, die Pfanne einzufetten und auch mit einem Blatt Backpapier zu bedecken, so ist es unwahrscheinlicher, dass das Omelett haftet und es ist leichter zu drehen.
  10. Abkühlen lassen, mit Staubzucker bestreuen und servieren.

Guten Appetit!

Anzeige
Anzeige