Die Räume in unserer Wohnung sind nicht immer wohlriechend, denn es riecht immer nach etwas Unangenehmem! Die Gründe dafür liegen in einer mangelnden Luftzirkulation, in der Freisetzung von Dämpfen beim Kochen usw. Was auch immer der Grund sein mag, heute werden Sie einen Trick kennen lernen, bei dem eine Orange ausreicht, um alle Räume des Hauses gut riechen zu lassen! Schauen wir uns also gemeinsam an, wie das geht!

Natürlicher Orangenparfümierer

Als Erstes stellen wir ein Orangenparfüm her, das einen frischen Duft ins Haus bringt und den Gestank entfernt, den wir oft riechen. Die Zubereitung ist sehr einfach, denn alles, was Sie brauchen, ist:

  • Einen halben Liter Wasser
  • eine Orange

Stellen Sie also den Orangensaft her, geben Sie das Wasser mit den Schalen in einen Topf und bringen Sie es zum Kochen. Es empfiehlt sich, den Saft durch ein Sieb zu gießen, damit alle Kerne entfernt werden. Sobald der Siedepunkt erreicht ist, fügen Sie den zuvor gewonnenen Orangensaft hinzu und gießen ihn in den Topf. Nun lassen Sie die Mischung im Topf abkühlen und füllen sie anschließend in eine Sprühflasche um. Und voilà: Ihr Parfümierer ist einsatzbereit! Sie müssen die Mischung nur noch in die Räume oder auf die Oberflächen sprühen, und schon erfüllt ein Orangenduft Ihr Zuhause!

N.B. Denken Sie daran, es nicht auf Marmor- und Natursteingegenstände oder Arbeitsplatten zu sprühen.

Auf dem Tisch

Eine weitere Möglichkeit, Ihr Haus mit Orangen zu parfümieren, besteht darin, einen duftenden Tafelaufsatz herzustellen. Gießen Sie dazu einen halben Liter Wasser in einen Topf und geben Sie die Schalen einer Orange hinein. Bringen Sie das Wasser zum Kochen und schalten Sie den Herd aus. Zum Schluss müssen Sie nur noch die entstandene Mischung in ein Glasgefäß gießen, ein paar Steine in den Boden stecken und es dann auf den Tisch stellen. Um es zu einem dekorativen Tafelaufsatz zu machen, können Sie es nach Belieben verschönern und Ihrer Fantasie freien Lauf lassen! Alternativ können Sie das Gefäß auch in die Ecken von Räumen stellen, in denen es schlecht riecht!

Auf Heizkörpern

Wenn der Winter kommt, greifen wir alle auf Heizkörper zurück, um Wärme ins Haus zu bringen. Aber wussten Sie, dass man diese Heizkörper auch nutzen kann, um das ganze Haus zu beduften? Schneiden Sie dazu einfach die Schale einer Orange ab und legen Sie sie auf den Heizkörper, als ob Sie sie trocknen wollten – und schon verbreitet sich ein frischer Duft im ganzen Haus! Denken Sie natürlich daran, die Schalen von Zeit zu Zeit auszutauschen, wenn sie zu trocken geworden sind und nicht mehr gut riechen.

Im Kleiderschrank

Unangenehme Gerüche findet man aber nicht nur im Haus, sondern auch in den Schränken, wo wir oft den Gestank von Verschlossenem finden, der, wenn er nicht entfernt wird, auf unsere Kleidung übergehen könnte. Aber auch in diesem Fall können Orangen die Rettung sein! Schälen Sie die Schalen der Orangen und entfernen Sie dabei vorsichtig das Weiß, das an den Schalen haftet. Lassen Sie die Schalen anschließend trocknen, damit sich kein Schimmel bildet. Danach lassen Sie sie trocknen, um Schimmelbildung zu vermeiden. Legen Sie die Schalen in die atmungsaktiven Beutel und platzieren Sie sie in den Ecken der Schränke, in denen es nicht riecht.

Im Schuhregal

Leider nehmen Schuhe Schweiß auf und sammeln Feuchtigkeit, so dass sie dazu neigen, schlechte Gerüche zu produzieren, die dann auch auf das Schuhregal übertragen werden. Wie oft ist es Ihnen schon passiert, dass Sie ihn geöffnet haben und ein unerträglicher Gestank aufkam? Legen Sie also Orangenschalen in Ihre Schuhe und lassen Sie sie über Nacht an der frischen Luft auf dem Balkon stehen, damit sie den Gestank aus Ihren Schuhen aufsaugen können. Danach geben Sie die Orangenschalen in ein paar Tüten und legen sie zwischen die Regale: Schluss mit schlechten Gerüchen im Schuhregal!

Warnungen

Bitte denken Sie daran, keine dieser Methoden anzuwenden, wenn Sie allergisch oder überempfindlich auf Orangen und die von ihnen ausgehenden Gerüche reagieren. Denken Sie auch daran, dass Sie keines der Mittel auf Marmor oder Naturstein anwenden sollten.