Heizkörper sind praktisch, da sie es uns ermöglichen, das Haus zu heizen und uns vor der Kälte draußen zu schützen. Gleichzeitig sind sie aber auch sehr pflegeintensiv, da sie dazu neigen, sich mit Staub und Gerüchen zu füllen.

Zum Glück gibt es die Marseiller Seife, die dank ihrer reinigenden, entfettenden, bleichenden und geruchshemmenden Eigenschaften einige der Probleme lösen kann, die Heizkörper mit sich bringen.

Worauf warten wir also noch? Schauen wir uns an, wie man Heizkörper nur mit dieser Seife wieder neu machen kann!

  • Zum Entfernen von Flecken

Zunächst wollen wir sehen, wie man mit Marseiller Seife Flecken von der Außenfläche des Heizkörpers entfernt. Dank der sanften Reinigungseigenschaften dieses Inhaltsstoffs können Heizkörper aus allen Materialien gereinigt werden, ohne dass die Gefahr besteht, dass sie stumpf werden oder beschädigt werden.

Sie brauchen also nur ein wenig Flüssigseife direkt auf den Schwamm zu geben und den Fleck leicht zu reiben, bis er entfernt ist. Alternativ können Sie auch einige Flocken reiben und auf dem Schwamm verteilen, wobei Sie immer vorsichtig vorgehen. Anschließend mit einem mit Wasser getränkten Tuch abspülen und gründlich abtrocknen.

  • Zum Entfernen von Staub

Neben Flecken findet man auf Heizkörpern aber auch leicht Staub, der sich durch übermäßige Hitze ansammelt. Und seien wir ehrlich: Staub auf Heizkörpern ist ein großes Problem, weil er sich im ganzen Raum verteilt und weil er uns daran hindert, Wäsche auf dem Heizkörper zu trocknen!

Aber auch in diesem Fall kann die Marseiller Seife helfen, sie zu entfernen. Wischen Sie einfach mit einem in Wasser getränkten Tuch und geben Sie ein paar Tropfen dieser Seife oder ein paar Flocken darüber. Wischen Sie dann die gesamte Oberfläche des Heizkörpers ab, achten Sie dabei auf die Ritzen und die Rückwand, und voilà: Sie sind fertig!

Aber damit nicht genug: Die Marseiller Seife hilft Ihnen auch, die Staubbildung zu verhindern!

  • So reinigen Sie das Innere

Nicht nur die äußere Reinigung des Heizkörpers kann mit Marseiller Seife durchgeführt werden, sondern auch die Entfernung von Schmutz im Inneren.

Legen Sie also zunächst Handtücher unter den Heizkörper und stellen Sie eine Schüssel auf die Handtücher, die Sie beim Waschen des Heizkörpers bewegen können, um den Boden nicht zu verschmutzen. Lösen Sie anschließend 1 Teelöffel Marseiller Seifenflocken in einem Krug mit heißem Wasser auf und fügen Sie für eine bessere Wirkung zusätzlich 1 Tasse Branntweinessig hinzu.

Gießen Sie also die Mischung in jede Ritze des Heizkörpers und denken Sie daran, die Schüssel zu bewegen, um das schmutzige Wasser aufzufangen, lassen Sie es bis zum letzten Tropfen abtropfen und trocknen Sie die Tropfen an der Außenseite des Heizkörpers mit einem Mikrofasertuch ab: Ihr Heizkörper wird so gut wie neu sein! Wenn Sie es dann gründlich trocknen wollen, können Sie die Knotenmethode anwenden!

N.B Die Heizkörper müssen ausgeschaltet sein. Warten Sie, bis sie vollständig getrocknet sind, bevor Sie sie wieder einschalten.

  • Zur Beduftung

Da sich im Heizkörper viel Staub und Schmutz ansammelt, kann es leicht zu unangenehmen Gerüchen kommen, die ins Haus getragen werden könnten.

Zum Parfümieren kann man daher auf die Marseiller Seife zurückgreifen, die gerade für ihren berauschenden Duft bekannt ist. Wir erinnern Sie daran, dass es die Lieblingszutat unserer Großmütter für hochwertige Wäsche ist!

Reiben Sie also die Seife auf ein feuchtes Mikrofasertuch und fahren Sie damit mehrmals über den Heizkörper, um den guten Geruch freizusetzen. Spülen Sie das Tuch anschließend aus und wischen Sie es erneut über den Heizkörper.

Um den Duft noch weiter zu verbreiten, können Sie auch ein paar Flocken Marseiller Seife oder einen Löffel Flüssigseife in den Luftentfeuchter geben: Sie werden feststellen, dass es im Haus nicht nur wärmt, sondern auch gut riecht!

Für Rost

Zum Schluss noch ein letztes „Problem“, das Sie bei Heizkörpern allein mit Marseiller Seife lösen können: die Rostflecken, die wir oft auf der Oberfläche unserer Heizkörper finden.

Um sie zu entfernen, können Sie etwas Seife direkt auf den Schwamm geben und den Rostfleck damit einreiben, bis er dauerhaft verschwunden ist. Anschließend mit einem in warmem Wasser getränkten Tuch abwischen, um Rückstände zu entfernen – fertig! Dieses Mittel ist besonders wirksam bei Heizkörpern aus Gusseisen, die empfindlicher sind als Aluminiumheizkörper.

Warnungen

Denken Sie daran, die oben beschriebenen Mittel in einer versteckten Ecke auszuprobieren, um sicherzustellen, dass Sie keine Oberflächen beschädigen. Denken Sie auch daran, die Heizkörper auszuschalten, wenn Sie sie reinigen, und sie wieder einzuschalten, wenn sie völlig trocken sind.