Espressokocher reinigen – Tipps & Tricks für die Reinigung

Heute sprechen wir über eines der wichtigsten und berühmtesten Küchenutensilien, die es gibt!

Wovon rede ich eigentlich? Ganz einfach, der schöne und zeitlose Espressokocher.

Obwohl es heute viele Alternativen dazu gibt, kommt man nicht umhin, mindestens eine davon in den Schränken zu haben.

Wenn man sie lange Zeit nicht benutzt, können sich schwarze Flecken bilden. Deshalb entdecken wir heute gemeinsam die Schüsselmethode, um sie zu polieren und wieder wie neu zu machen!

Essig

Essig könnte nur die erste Zutat sein, die wir in Betracht ziehen, um Ihren Espressokocher wieder zum Glänzen zu bringen!

Dadurch wird die Oxidation sehr effektiv entfernt und die Maschine von Kalk- und Kaffeeablagerungen befreit.

Füllen Sie also die Schüssel mit heißem Wasser und 1 Glas Essig und weichen Sie alle Teile der Espressokocher eine ganze Nacht lang ein. Am nächsten Tag spülen Sie mehrmals nach und kochen 2/3 leeren Kaffee, um den Essiggeruch zu entfernen.

Zitrone

Ähnlich wie Essig ist auch Zitrone eine Lösung, um alle schwarzen Flecken aus der Espressokocher zu entfernen.

Seine Reinigungswirkung reicht sogar bis in die versteckten Ecken und vor allem poliert er ihn, als hätte er ihn gerade erst gekauft!

Alles, was Sie tun müssen, ist, 1 Glas Zitronensaft in eine Schüssel mit heißem Wasser zu geben und der Espressokocher 5 oder 6 Stunden lang einweichen zu lassen. Spülen und immer daran denken, Kaffee mit einem Vakuum zu kochen.

Zitronensäure

Zitronensäure wird in Haushalten immer beliebter, weil sie eine preiswerte, aber vor allem äußerst wirksame Alternative zu vielen industriellen Produkten ist.

Sie können damit Ihren Espressokocher in wenigen einfachen Schritten pflegen, mal sehen, welche das sind!

Sie müssen 150 Gramm des Produkts in 1 Liter Wasser auflösen und in die Schüssel gießen, dann der Espressokocher mindestens 4 Stunden lang einweichen.

Entfernen Sie verkrustete Flecken mit einer Zahnbürste und spülen Sie sie ab – dann ist es perfekt!

Natron

Natron ist zeitlos und wir werden es immer unter den Tipps sehen, um Oxidation loszuwerden, in der Tat ist es die Hauptzutat sogar beim Polieren von Gegenständen wie Pandora Armbänder!

Stellen Sie eine dicke Paste aus Natron und Wasser her, verteilen Sie sie mit dem Schwamm auf dem Espressokocher und lassen Sie sie dann in einer Schüssel mit Wasser einweichen.

Über Nacht einwirken lassen, dann mit einem Schwamm abreiben und gründlich abspülen, um alle Natron rückstände zu entfernen. Der Kaffee wird wieder gut schmecken!

Kernsefseife

Beenden wir die Tricks mit der gelben Seife, einem Hausmittel der Großmutter, dem wir immer vertrauen können!

Vielleicht wussten Sie nicht, dass es neben vielen anderen Eigenschaften auch in der Lage ist, Stahl- und Silbergegenstände zu polieren, weshalb es eine gute Wahl ist, wenn der Espressokocher geschwärzt ist.

Sie müssen eine kleine Kugel des Produkts nehmen, sie auf dem Schwamm verteilen und dann alle Teile der Espressokocher damit einreiben, die dann drei bis vier Stunden lang einweichen muss.

Nach Ablauf der erforderlichen Zeit müssen Sie gründlich nachspülen, um alle Seifenreste zu entfernen.

Warnungen

Denken Sie daran, dass es wichtig ist, den Kaffee zu vakuumieren, um den Geschmack des Kaffees nicht zu verderben, und probieren Sie die Mittel zunächst in nicht sichtbaren Ecken aus.

Mehr Beiträge laden Laden...Keine Posten mehr.