Frittierte Pizzelle mit Hefeteig haben viele Blasen. Sie sind weich und köstlich. Sie sind sehr gut als Abendessen zu Heiligabend geeignet, wenn sie mit Aufschnitt, Käse, Pfannengemüse oder als Brotersatz serviert werden. Der Teig für die Pizzelle ist sehr vielseitig und kann auch für Pizza benutzt werden. Es ist einfach frittierter Hefeteig. Während des Kochens quellen die Pizzette auf und so kann man sie ganz einfach füllen.

Anzeige

Wie man die frittierten Pizzelle zubereitet?

Zutaten für 4 Personen:

  • 125 ml Wasser
  • 20 ml Milch
  • 4 g Salz
  • 25 ml Olivenöl extravergine
  • 1 Teelöffel Honig
  • 6 g frische Bierhefe (oder 3 g bei längerer Ruhezeit)
  • 250 g Mehl 00
  • Erdnussöl

Zubereitung:

  1. Wasser, Milch, Honig, Olivenöl, zerbröselte Hefe in eine große Schüssel geben und alles mit einem Mixer vermischen.
  2. Nach und nach gesiebtes Mehl und Salz dazugeben und kneten.
  3. Arbeitsfläche mit Mehl beschichten, Teig darauf übertragen und mit den Händen kneten, bis ein glattes, homogenes und weiches Teigbrötchen entsteht.
  4. Schüssel mit Frischhaltefolie bedecken und Teig in einem lauwarmen Ort aufgehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt (circa 2 Stunden).
  5. Nach dieser Zeit, kleine Teigmengen abreißen, Arbeitsfläche mit Mehl beschichten und Teig vorsichtig mit dem Nudelholz oder mit den Händen ausrollen.
  6. Pizzelle wieder für 40 Minuten mit einem Tuch bedecken und aufgehen lassen.
  7. Großzügig Frittieröl auf die richtige Temperatur bringen, ein paar Pizzette hineingeben und kochen lassen, bis sie auf beiden Seiten golden sind.
  8. Frittierte Pizzelle aus dem Öl entfernen und auf Küchenpapier legen.
  9. Heiß mit einer Platte mit Aufschnitt und Käse servieren.
  10. Als süße Variante könnt ihr sie auch mit Streuzucker dekorieren.

Guten Appetit!

Anzeige
Anzeige