Es kommt immer die Zeit im Jahr, in der man die Heizkörper wieder aufdrehen muss. Das ist nicht nur ein Zeichen dafür, dass der Winter naht, sondern auch dafür, dass man sich mit viel Geduld wappnen und sie Ecke für Ecke reinigen muss! Am schwierigsten ist es, den Staub loszuwerden, denn er kriecht in die engsten Stellen, wie z. B. in die Ritzen, und anschließend ist es ein Kunststück, ihn zu entfernen. Deshalb schauen wir uns heute gemeinsam an, wie man ihn dauerhaft und mühelos entfernen kann!

Haartrockner-Methode

Beginnen wir mit einer der schnellsten und unmittelbarsten Methoden, um Staub in Ritzen im Handumdrehen loszuwerden. Wir alle haben einen Haartrockner im Haus, warum sollten wir ihn also in solchen Fällen nicht zu unserem Vorteil nutzen? Der Luftstrahl des Haartrockners ist ideal, um auch in enge Räume einzudringen und ist eine sehr schnelle Methode, die wir jetzt gemeinsam herausfinden werden! Alles, was Sie tun müssen, ist, ein feuchtes Mikrofasertuch unter und eines hinter den Heizkörper zu legen, dann den Strahl und die mittlere Hitze zu betätigen. Lassen Sie den ganzen Staub fallen, und wenn Sie sehen, dass die Ritzen „frei“ sind, dann schalten Sie den Föhn aus und wischen Sie mit dem Mikrofasertuch nach!

Knoten-Methode

Wenden wir uns nun der Knoten-Methode zu, einem weiteren sehr interessanten Trick, der bei Rissen im Heizkörper immer eine wertvolle Hilfe ist. Ähnlich wie beim Haartrockner handelt es sich auch hier um einen schnellen Trick, der nicht allzu viele Mittel und Anstrengungen erfordert. Nehmen Sie einfach einen Waschlappen oder ein dünnes Staubfangtuch und machen Sie in der Ecke einen Knoten, so dass etwas “ Schwanz“ übrig bleibt. Legen Sie nun den Waschlappen so in die Ritze, dass der Knoten wie eine Wand wirkt, damit er nicht verrutscht, lassen Sie den Waschlappen ganz nach unten fallen und wiederholen Sie den Vorgang für jede Ritze. Wechseln Sie das Tuch, sobald es merklich mit Staub verschmutzt ist.

Mikrofasertuch

Auch ein einfaches Mikrofasertuch kann die ideale Lösung sein, um hartnäckigen Staub von Heizkörpern zu vertreiben! Dazu müssen Sie ein Tuch mit warmem Wasser anfeuchten und auswringen und dann einige Tropfen weißen Essig darauf geben. Nun befestigen Sie es an einem dünnen, flachen Stiel einer Küchenkelle und sichern es mit einem Gummiband. Ziehen Sie das Tuch auf und spülen Sie es bei Bedarf aus, wenn es zu schmutzig wird – der Staub ist im Handumdrehen verschwunden!

Für schwierige Verkrustungen

Die letzte Methode, die ich empfehle, ist für schwierige Staubverkrustungen. In solchen Fällen reichen wasserfreie Mittel nicht aus; Sie müssen das Wasser durch die Ritzen laufen lassen, um sicherzustellen, dass sie sich selbst richtig reinigen können. Dazu stellen Sie eine Schüssel unter den Heizkörper und füllen einen Krug mit heißem Wasser und 1/2 Esslöffel Seifenflocken. Gießen Sie nun das Wasser in jede Ritze und bewegen Sie dabei die Schüssel, um den Boden nicht zu überschwemmen. Wischen Sie anschließend mit einem Tuch trocken und entfernen Sie die Wassertropfen.

Warnungen

Bevor Sie die Heizkörper in Betrieb nehmen, ist es ratsam, die Heizung mit Hilfe eines Fachmanns vollständig zu überprüfen.