Anzeige

Diese Kichererbsensuppe ist durch die Kichererbsen ein super Lieferant für pflanzliches Eiweiß und damit besonders für Vegetarier ein interessantes Gericht.

Es gibt Menschen, die zu Suppen einfach nicht nein sagen können. Sie haben die Kraft, die Hände, den Körper und nicht zuletzt das Herz zu wärmen. Jeder hat seinen Favoriten, angefangen beim Bauernbrot, dem wohl klassischsten aller Klassiker, bis hin zu den Mischungen mit Hülsenfrüchten und Getreide. Aber unter all den Erdsuppen gibt es eine, die über allen anderen steht: die Kichererbsensuppe. Wahrscheinlich die einfachste, die bescheidenste, aber vor allem die beste. Manche sagen sogar, dass diejenigen, die sich verwöhnen lassen wollen, eigentlich Kichererbsen wollen, um sie in einer Suppe oder ganz einfach mit etwas Tomatensauce zu genießen. Lassen Sie uns wissen, ob es auch Ihr Herz erwärmt hat.

Wie man Kichererbsensuppe zubereitet?

Zutaten:

Anzeige
  • 300 g getrocknete Kichererbsen
  • 1 Möhren
  • 1 Stange Staudensellerie
  • ½ weiße Zwiebel
  • 1 Lauch
  • Natives Olivenöl extra 3 Esslöffel
  • 2 Zweige Rosmarin
  • Salz nach Geschmack
  • Schwarzer Pfeffer nach Geschmack
  • 2 Blätter Lorbeerblätter
  • 1,5 l Gemüsebrühe
  • 60 g Tomatenpüree

Zubereitung:

  1. Für die Zubereitung der Kichererbsensuppe müssen zunächst die Kichererbsen eingeweicht werden. In eine große Schüssel geben, mit Wasser bedecken und mindestens 12 Stunden hydrieren lassen. Nach dieser Zeit einen Topf mit Gemüsebrühe auf den Herd stellen und erhitzen. In der Zwischenzeit die Kichererbsen abgießen und abspülen. Vor dem Kochen den Lauch putzen: die beiden Enden entfernen.
  2. Dann senkrecht stapeln und die ersten beiden Blätter entfernen, dann in dünne Scheiben schneiden. Auch den Sellerie markieren und mit dem Sparschäler den äußeren, faserigen Teil entfernen.
  3. Dann fein hacken. Anschließend die Zwiebel und die Karotte putzen und klein schneiden.
  4. Auf den Herd stellen und das Öl in einen Topf geben, heiß werden lassen und dann den gehackten Sellerie, die Karotte, die Zwiebel und den Lauch dazugeben. Damit das Gemüse besser gart, einen Schöpflöffel heiße Brühe dazugeben und etwa zehn Minuten weiterkochen. Nun die Kichererbsen hinzugeben und einige Minuten anbraten lassen.
  5. Dann das Lorbeerblatt und den Rosmarin zugeben und mit Küchengarn zusammenbinden. Die Kichererbsen mit der heißen Gemüsebrühe bedecken. Und zum Schluss die Tomatensauce dazugeben.
  6. Umrühren und mit dem Deckel abdecken und ca. 2 bis 2,5 Stunden köcheln lassen, nach Bedarf Brühe hinzufügen. Am Ende der Garzeit das duftende Bouquet entfernen. Und vor dem Servieren mit Salz und Pfeffer würzen. Die Kichererbsensuppe ist jetzt fertig, und wenn Sie möchten, können Sie sie mit Croûtons servieren und genießen.

Guten Appetit!