Anzeige

Die Osterkäsepizza oder ist ein typisches Rezept der Marken und Umbriens, das normalerweise zu Ostern zubereitet wird. Es ist reich an Käse und eignet sich perfekt als Vorspeise. Es kann auch in Scheiben geschnitten im Brotkorb serviert werden. Die Pizza ist hervorragend mit Aufschnitt. Sie hat die gleiche Form wie Panettone und das Rezept wird von Generation zu Generation weitergegeben. Sie können es in das Ostermenü einfügen und glauben Sie mir, es wird ein Erfolg. Traditionell wird es zum Osterfrühstück genossen und wie bevor schon gesagt wird es von Aufschnitt, aber auch von hartgekochten Eiern begleitet. Das Rezept ist sehr einfach. Das ist ein weicher, hoher und ausgezeichneter herzhafter Kuchen. Er kann sowohl warm als auch kalt genossen werden.  Sie eignet sich auch perfekt zum Mitnehmen in den Picknick-Korb für den Ostermontag-Ausflug.

Wie man Osterkäsepizza zubereitet?

Zutaten:

Anzeige
  • 4 Eier (mittlere Größe)
  • 1 Päckchen getrocknete Hefe
  • 500g Mehl
  • 150g Milch (lauwarm)
  • 150g Parmesankäse (gerieben)
  • 100g Pecorino Käse
  • 70g Olivenöl
  • 1 Teelöffel Honig
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Man braucht auch eine 10 cm hohe und 18 cm breite Form.
  2. Die Hefe zusammen mit dem Honig in der warmen Milch auflösen und einige Minuten gären lassen.
  3. Das Mehl in die Schüssel der Küchenmaschine geben und in der Mitte ein Loch machen, die in der Milch aufgelöste Hefe, die Eier, den Parmesan, das Öl, das Salz und den Pfeffer hineingießen, den Teig für die Osterkäsepizza mit dem Haken 15 Minuten lang kneten, bis er elastisch ist.
  4. Die erhaltene Mischung auf eine Arbeitsfläche geben, zu einer Kugel kneten und in eine gefettete und bemehlte Form geben.
  5. Den gewürfelten Pecorino Käse auf die Osterpizza geben und 3 Stunden im ausgeschalteten Backofen gehen lassen. Für mehr Wärme können Sie das Licht im Ofen anmachen.
  6. Nach der Ruhezeit in einen vorgeheizten Ofen mit Ober-Unterhitze schieben und die Osterkäsepizza bei 170° ca. 60 Min. backen. Falls die Oberfläche zu dunkel werden sollte, mit einem Blatt Pergamentpapier abdecken. Nach dem Garen aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen und servieren.

Tipps:

Passen Sie Zeiten und Temperaturen immer an Ihre Öfen an.

Anstelle von Würfeln können Sie den geriebenen Pecorino auch direkt in den Teig geben.

Sie können den Teig auch von Hand auf dem Nudelbrett kneten.

Guten Appetit!