Die Panna Cotta Torte ist ein köstliches und vielseitiges Rezept, eine Art Cheesecake mit Panna Cotta, die zubereitet wird, ohne auch nur ein Mal den Ofen einzuschalten. Das Rezept ist ideal für alle, die Cheesecake, kalte Torten und Panna Cotta lieben, und ist das Ergebnis einer optimalen Mischung zwischen Cheesecake und Panna Cotta.

Anzeige

Die Torte alla Panna Cotta wird mit einer knusprigen Keksbasis und Panna Cotta zubereitet, die wie eine Creme behandelt wird, sodass die Torte einer Cheesecake mit Panna Cotta ähnelt; der Käsefaktor fehlt hier allerdings.

Wie man die Panna Cotta Torte zubereitet?

Zutaten für 12 Personen:

Für die Basis (Tortenform von 24 cm):

  • 270 g Kakaokekse
  • 100 g Butter

Für die Creme:

  • 900 g frische, flüssige Sahne
  • 180 g Streuzucker
  • 14 g Gelatine blätter
  • 2 Vanilleschoten (oder 3 Teelöffel Vanilleextrakt)

Für die Dekoration:

Anzeige
  • 50 g Nutella
  • 15 g Kakaokekse (Pan di Stelle)
  • 15 g Erdbeertopping
  • Erdbeeren nach Belieben

Zubereitung:

Um die Torte alla Panna Cotta zuzubereiten, ist es wichtig, eine geschlossene Tortenform oder eine Tortenform mit Verschluss von 24 cm zu haben. Die größte Schwierigkeit des Rezeptes besteht genau darin, zu vermeiden, dass die Panna Cotta aus der Tortenform herausquillt, der Rest ist wirklich sehr einfach. Wenn ihr keine der oben angemerkten Tortenformen habt, ist es auch möglich, eine rechteckige Auflaufform (25×19 cm) zu benutzen, wie für das Dessert mit Panna Cotta und Keksen, oder eine verschlossene, quadratische Backform von 22 cm. Tortenringe oder offene, rechteckige Profile sind nicht ratsam, denn ansonsten quillt die Sahne völlig aus der Tortenform heraus.

  1. Als erstes Sahne Gemisch zubereiten, das völlig abkühlen muss, dann die Basis.
  2. Frische Sahne und Zucker in einen Topf geben.
  3. Samen der Vanilleschoten oder 3 Teelöffel Vanilleextrakt dazugeben und mit einem Handmixer vermischen. Auch den Rest der Vanilleschoten dazugeben, sodass das Gemisch mehr Duft erhält.
  4. Gelatine blätter in einen Behälter geben und mit kaltem Wasser bedecken. Für 8 Minuten einweichen.
  5. Sahne bei moderater Flamme erhitzen, bis sie beinahe siedet. Dann Feuer löschen und Vanilleschoten entfernen.
  6. Ausgewringte Gelatine dazugeben und kurz mit einem Handmixer umrühren, sodass sie sich auflöst. Das Gemisch für 1 Stunde auf Zimmertemperatur abkühlen lassen, hie und da umrühren. In den letzten 20 Minuten eventuell in den Kühlschrank stellen.
  7. Während die Sahne ruht, Basis zubereiten: Butter in einem kleinen Topf auflösen und lauwarm werden lassen.
  8. Kekse in einen Mixer geben und mixen, bis ein Pulver entsteht. Wenn ihr wollt, könnt ihr Kekse aufbewahren, um das Dessert zu dekorieren; in dem Fall, 285 g mixen und 15 g für die Dekoration aufbewahren. Dann Butter untermischen.
  9. Lauwarme, geschmolzene Butter über die Kekse gießen und alles gut vermischen.

Zusammensetzung Methode 1:

  1. Geschlossene Tortenform (nicht mit Verschluss) nehmen und gut 2 Blätter Frischhaltefolie haften lassen. 10 cm der Frischhaltefolie sollten über die Ränder der Tortenform ragen.
  2. Einen Torten-Untersatz von 22 cm auf die Tortenform legen, dieser gibt der Basis halt, wenn ihr sie hochhebt. Zerkleinerte Kekse darauf verteilen und kompakt auf dem ganzen Tortenboden plattdrücken. Sich dabei mit einem Löffel behelfen.
  3. Alles in den Kühlschrank geben, bis die Sahne nicht bereit ist (circa 30 Minuten).

Zusammensetzung Methode 2:

  1. Wenn ihr eine Tortenform mit Verschluss von 24 cm habt, ein Blatt Backpapier zwischen die beiden Teile der Tortenform legen, Tortenform schließen und hervorstehendes Backpapier mit einer Schere entfernen. Auch hier könnt ihr einen Torten-Untersatz verwenden, um der Basis mehr Halt zu verleihen, dies ist hier aber nicht unerlässlich.
  2. Den niedrigen Bereich der Tortenform mit 3–4 Schichten gut haftender Frischhaltefolie umwickeln, um zu vermeiden, dass die flüssige Sahne herausquillt; dies wird in diesem Fall aber nicht vollständig vermieden.
  3. Ihr könnt auch in diesem Fall Frischhaltefolie im Inneren der Form auslegen und den Torten Untersatz darüberlegen.
  4. Kekse darauf verteilen und mit einem Löffel kompakt drücken.
  5. In den Gefrierschrank stellen, bis das Sahnegemisch bereit ist.

Zusammensetzung Basis und Sahne:

  1. Sobald die Sahne völlig abgekühlt ist, ist sie trotzdem flüssig.
  2. Keksbasis holen und Gemisch von Panna Cotta darauf vorsichtig mit einem Schöpflöffel verteilen. Es ist normal, dass ein Teil der Kekse sich abhebt.
  3. Tortenform für 5-6 Stunden in den Kühlschrank stellen, sodass die Torte kompakt wird, am besten über Nacht; am nächsten Tag könnt ihr dann mit der Dekoration fortfahren. Stellt die Torte nicht in den Gefrierschrank, das könnte den Gelprozess des Desserts beeinträchtigen.
  4. Wenn ihr die Tortenform mit Verschluss benutzt habt, reicht es einfach, wenn ihr sie öffnet, leicht anhebt, Backpapier entfernt und die Torte auf den Servierteller legt.
  5. Wenn ihr die verschlossene Tortenform gewählt habt, an der Frischhaltefolie ziehen und so die Torte mit Panna Cotta aus der Form heben.
  6. Wenn ihr eine rechteckige oder quadratische Auflaufform benutzt habt, müsst ihr keine Frischhaltefolie einsetzen, aber ihr könnt die Torte direkt in der Form in Scheiben schneiden und servieren, nachdem ihr sie dekoriert habt.
  7. Frischhaltefolie vorsichtig von den Rändern entfernen und Torte mit Untersatz auf den Servierteller legen.

Dekoration:

  1. Ihr könnt die Torte alla Panna Cotta auf verschiedene Weise dekorieren.
  2. Ihr könnt einen Löffel Nutella in eine Sac a Poche geben und damit Dekorationen formen, indem ihr die Spitze der Sac a Poche auf 3 Millimeter schneidet, zum Beispiel Locken oder parallele Striche.
  3. Ihr könnt auf die Torte Erdbeercoulis verteilen, oder auch Erdbeermarmelade, die ihr vorher in einem Topf erhitzen müsst, sodass sie flüssig wird, und dann durch einen Sieb filtern müsst, um die großen Stücke zu entfernen. Auf jeden Fall für 5 Minuten abkühlen lassen.
  4. Ihr könnt die Torte mit zerkleinerten Keksen dekorieren, oder auch mit Erdbeeren und anderem Obst.
  5. Ihr könnt auch Fruchtgelee als Dekoration verwenden, oder verschiedene Marmeladen, wie Kirschen, Erdbeeren und Waldfrüchte.
  6. Ihr könnt auch nur die einzelnen Scheiben dekorieren, zum Beispiel mit Coulis (Erdbeeren, Himbeeren oder Waldfrüchte) oder Schokoladetopping, oder eingelegte Sauerkirschen mit Sirup. Wenn ihr Fruchtsauce benutzt, könnt ihr auch frisches Obst und Minzeblätter benutzen.

Guten Appetit!

Anzeige