Paradiestorte, jeder fragt mich nach dem Rezept!

Die Paradiestorte, ein Klassiker der italienischen Konditorei – duftend, weich, voller Geschmack, ein Paradies aus frischen und köstlichen Zutaten! Bereits im 19. Jahrhundert soll diese Torte einer himmlisch geschmeckt haben, als sie ihn in einer Konditorei im 19. Jahrhundert probierte. Das Geheimnis, wie ihr köstlich weiche und schmelzende Bissen auf die Zunge bekommt? Nur Geduld: Das Rezept ist nicht schwer, aber die Zutaten müssen die gleiche Temperatur haben. Schauen wir nun gemeinsam, wie er zubereitet wird.

Anzeige

Wie man Paradiestorte zubereitet?

 Zutaten

  • 150g Butter (weich)
  • 150g Puderzucker
  • 2 Eigelb
  • 2 ganze Eier
  • 100g Mehl
  • 100g Kartoffelmehl
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • Zitronenschalen
  • Puderzucker (zum Bestreuen des Kuchens)

 Zubereitung:

  1. Mehl, Speisestärke und Backpulver sieben, mit einem Löffel vermischen und zur Seite stellen.
  2. In einer Schüssel die weiche, in kleine Stücke geschnittene Butter und die abgeriebene Zitronenschale mit einem Holzlöffel oder einem elektrischen Schneebesen vermengen und den Puderzucker nach und nach hinzufügen.
  3. Eier und Eigelb in einer Schüssel aufschlagen, nach und nach zur Butter geben und mit einem Löffel oder Spatel vorsichtig von unten nach oben rühren.
  4. Mehl, Stärke und Backpulver nach und nach zu der Eier-Butter-Mischung geben und mit dem Spatel immer von unten nach oben rühren.
  5. Den Paradiestortenteig in die zuvor gebutterte oder mit Backpapier ausgelegte Kuchenform gießen.
  6. Im Backofen bei 170 °C ca. 40 Minuten backen (je nach Ofen)
  7. Aus dem Ofen nehmen und 30 Minuten abkühlen lassen, dann auf einen Teller stürzen und mit reichlich Puderzucker bestreuen!

Tipps:

Wenn ihr die Paradiestorte ohne Gluten zubereiten möchtet, ersetzt das Mehl einfach durch Reismehl. Als Füllung könnt ihr Marmelade oder Pudding verwenden! Für dieses Rezept bitte wirklich Butter, am besten von hoher Qualität, und keine Margarine verwenden.

Anzeige

Guten Appetit!

Anzeige

Verwandte Beiträge