Es kann jedem von uns passieren, Spinnweben in den Ecken der Wände unserer Wohnung zu entdecken und sofort ein Gefühl des Ekels zu empfinden. In Wirklichkeit passiert das aber häufiger, als wir denken, denn Spinnen weben ihre Netze meist an unerreichbaren und schwer zu reinigenden Stellen. Aber Sie müssen sich nicht mit ihrer Anwesenheit abfinden! Heute werden wir nämlich gemeinsam sehen, wie man Spinnweben aus den Ecken der Wände entfernt und wie man ihre Entstehung verhindert!

  • Besen

Der erste Trick, um Spinnweben zu entfernen, besteht darin, das Reinigungswerkzeug zu benutzen, mit dem Sie den Staub von den Böden entfernen: den Besen. Besorgen Sie sich also einen abgewinkelten Besen und befestigen Sie dann ein Mikrofasertuch mit einem Gummiband über den Borsten. Alternativ können Sie auch 2 alte Baumwollsocken hineinstecken. Danach fegen Sie damit über die Ecken, wobei Sie von oben nach unten vorgehen, damit die Spinnweben und der Schmutz herausfallen. Wenn Sie eine Spinne entdecken, sollten Sie sie vorsichtig fangen, damit sie nicht zerquetscht wird und die Wand nicht verschmutzt. Zum Schluss nehmen Sie den Schmutz von den Böden auf und das war’s: Die Spinnweben in den Ecken Ihrer Wände werden nur noch eine schlechte Erinnerung sein!
N.B. Wenn Ihre Decken sehr hoch sind und Sie eine Leiter benötigen, empfehlen wir Ihnen, sich bei diesem Vorgang helfen zu lassen.

  • Staubfangtuch

Ein weiteres Hilfsmittel zum Entfernen von Spinnweben ist die bekannte Staubfängerdecke. Neben den im Handel erhältlichen können Sie auch eine selbstgemachte Decke aus Wollpullovern verwenden, die Sie nicht benutzen und die dank ihrer elektrostatischen Wirkung Staub anziehen können. Wickeln Sie dazu einen alten Pullover um einen Stock und befestigen Sie ihn mit einem Gummiband oder einer Schleife. Streichen Sie anschließend mit dem Quilt in kreisenden Bewegungen über die Ecken der Wand, um die Spinnweben einzufangen. Entfernen Sie schließlich weitere Staubreste, die sich in den Ecken angesammelt haben, und ziehen Sie die Bettdecke aus dem Fenster, damit Sie die Spinne schließlich ins Freie lassen können.

  • Staubsauger

Zum Schluss sehen wir uns an, wie man einen Staubsauger einsetzt, der zwar ein naheliegendes Mittel ist, aber sehr effektiv die Ecken der Decke reinigt und sie von Spinnweben befreit, vor allem, wenn man den Spinnen nicht zu nahe kommen will. Es empfiehlt sich daher, die für die Reinigung der Ecken am besten geeignete Düse zu verwenden und dann den gesamten Schmutz, Staub und die Spinnweben abzusaugen, die sich gebildet haben.

Wie man ihnen vorbeugen kann

Bis jetzt haben wir gesehen, wie man Spinnweben und Schmutz aus den Ecken der Wände entfernt. Aber wie kann man ihre Bildung verhindern? Schauen wir es uns gemeinsam an!

  • Regelmäßige Reinigung

Wie wir bereits erwähnt haben, weben Spinnen ihre Netze gerne an den Stellen, die am schwersten zu erreichen und daher am schwierigsten zu reinigen sind. Daher empfehlen wir Ihnen, diesen Teil des Hauses regelmäßig zu reinigen. Reinigen Sie daher alle 15 Tage oder maximal einen Monat die Ecken mit einem Staubwedel und verwenden Sie außerdem ein Spray mit ätherischen Ölen, um die Ankunft von Spinnen zu verhindern, die starke Gerüche, insbesondere von Eukalyptus und Lavendel, schlecht vertragen.

Geben Sie etwa 10 Tropfen des von Ihnen gewählten ätherischen Öls in eine Sprühflasche mit einem halben Liter Wasser und sprühen Sie die Mischung in alle Ecken Ihrer Decke oder an andere Stellen, an denen Sie kürzlich Spinnweben gefunden haben: Spinnweben ade! Dieses Spray wird auch dazu beitragen, einen angenehmen Duft im ganzen Haus zu verbreiten!

  • Tabakgeruch

Es gibt ein altes Mittel, das Spinnen fernhalten kann, und es besteht darin, den Geruch von Tabak im Haus zu verbreiten. Geben Sie dazu etwas pulverisierten Tabak in einen Topf mit Wasser und bringen Sie es zum Kochen. Dann lässt man es noch 15 bis 20 Minuten kochen, lässt den Aufguss abkühlen, füllt ihn in eine Flasche mit Zerstäuber und sprüht ihn direkt in die Ecken der Decke. Wir empfehlen, diesen Vorgang regelmäßig zu wiederholen, damit der Tabakgeruch immer so intensiv ist, dass er Spinnen fernhält.

  • Schutz durch Pflanzen

Zum Schluss wollen wir uns noch ansehen, wie man die natürliche spinnenabwehrende Wirkung einiger Pflanzen nutzen kann. Dazu gehören sehr wohlriechende Pflanzen wie Lavendel, Minze, Basilikum, Knoblauch, Zitrone und Thymian. Es genügt also, diese Setzlinge im Haus oder in der Nähe der Fenster aufzustellen, und die Spinnen werden sich zurückziehen!

Warnungen

Achten Sie bei dieser Reinigungsaktion darauf, nicht mit den Spinnen in Kontakt zu kommen, wenn Sie Allergiker sind. Holen Sie sich Hilfe, um die Ecken der Deckenwände zu reinigen.