Anzeige

Ich versichere Ihnen, dass diese Teresitas Törtchen mit Eiercremefüllung eine Köstlichkeit ist. Die traditionellen Teresitas sind eine Art süße Törtchen oder Knödel, mit einem feinblättrigem Teig, die mit einer Konditorcreme gefüllt sind, frittiert werden und zuletzt mit Zucker garniert werden.

Obwohl es etwas aufwendig ist, dieses Dessert herzustellen, versichere ich Ihnen, dass es die Mühe wert ist, da es köstlich und einfach zuzubereiten ist.

Wie macht man Teresitas Törtchen mit Eiercremefüllung?

Zutaten:

Anzeige

Für die Creme:

  • 1/2 Liter Vollmilch
  • 4 Dotter
  • 125 Gramm Zucker
  • 40 g Maisstärke
  • 1 Zimtstange
  • Ein Stück Zitronenschale

Für die Masse:

  • 150 ml Weißwein
  • 75 ml Sonnenblumenöl
  • eine Prise Salz
  • ein Teelöffel Hefe
  • 100 g Butter bei Raumtemperatur
  • 1 Dotter
  • Etwa 500 g Mehl (ich habe 400 g verwendet)
  • Öl zum braten
  • Zucker, um die Teresitas zu bedecken

Zubereitung:

  1. Zuerst wird die Creme zubereitet: Geben Sie dafür die Milch (alles außer einem kleinen Glas, das Sie später brauchen werden) mit Zimt und der Zitronenschale in einen Topf und erhitzen Sie alles auf dem Herd. Sobald es kocht, vom Feuer nehmen und etwa 10 Minuten ruhen lassen.
  2. Die Dotter in einem separaten Gefäß mit der beiseite gestellten kalten Milch, der Maisstärke und dem Zucker schaumig schlagen. Nun vermischen Sie die warme Milch mit der schaumig geschlagenen Dotter/Milch-Masse und erhitzen Sie alles gemeinsam.
  3. Lassen Sie das Gemisch auf dem Herd, bis die Creme eindickt. Anschließend in eine kalte Schüssel geben, mit Frischhaltefolie abdecken und abkühlen lassen.
  4. Kommen wir nun zum Teig. Geben Sie den Wein, das Öl und eine Prise Salz in eine große Schüssel und schlagen Sie alles so lange mit einem Mixer, bis es gut vermischt ist. Als nächstes fügen Sie die Hefe, das Eigelb und die Butter, die weich sein sollte, hinzu. Vermischen Sie alles gut miteinander, bis es zu einer homogenen Masse wird. Es kann den Anschein erwecken, dass die Milch geronnen ist, doch keine Sorge, das ist normal und löst sich wieder, sobald das Mehl hinzugefügt wird.
  5. Nun geben Sie nach und nach das Mehl zum Teig hinzu. Mischen Sie es zuerst mit dem Mixer, Sie werden merken, umso mehr Mehl Sie hinzufügen, umso schwerer wird es zu mischen. Nehmen Sie dann einen Holzlöffel und mischen Sie weiter, solange es möglich ist.
  6. Geben Sie anschließend den Teig auf Ihre Arbeitsfläche und kneten Sie diesen, während Sie das restliche Mehl hinzufügen. Kneten Sie so lange, bis Sie einen glatten und gleichmäßigen Teig erhalten; der nicht klebrig ist.
  7. Formen Sie aus dem Teig einen Ball, bemehlen Sie den Tisch und rollen Sie den Teig mit Hilfe eines Nudelholzes aus und falten Sie ihn in 3. Drehen Sie den Teig und rollen Sie ihn erneut aus, um ihn anschließend wieder in 3 zu falten. Wiederholen Sie diesen Vorgang noch zwei Mal – also insgesamt 4 Mal. (Sehen Sie sich das Video an, um zu sehen, wie genau gefaltet werden soll)
  8. Den Teig abdecken und 2 Stunden im Kühlschrank lagern.
    Nach dem der Teig geruht hat, ziehen Sie ihn in die Länge, er muss etwa 3 mm dünn sein. Schneiden Sie ihn in Quadrate von etwa 8 cm, die Reste können wieder verwendet werden.
  9. Füllen Sie jedes Quadrat mit einem Teelöffel der Creme, die Sie vorher vorbereitet haben, und schließen Sie die Enden. Befeuchten Sie dafür Ihre Finger mit Wasser und geben Sie auch etwas Wasser auf die Ränder, damit sie gut haften. Die Creme muss vollständig vom Teig bedeckt sein. Schließen Sie die anderen Enden, indem Sie mit einer Gabel drücken.

Und schon haben Sie diese traditionellen Creme-Teresitas zubereitet, Sie werden sie lieben.

Um sie haltbar zu machen, bewahren Sie sie in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank auf, sie halten 3 Tage.

Wie immer hoffe ich, dass Ihnen dieses Rezept für traditionelle Creme-Teresitas gefallen hat.

Guten Appetit!