Wie gut ist die Türkische Sucuk (Salami)? Super schokoladig und einfach zuzubereiten, es ist ein Dessert, das Groß und Klein im Nu wegen seiner Einfachheit erobern wird.

Anzeige

Heute bereiten wir dieses köstliche Dessert in einer leichteren Variante zu: Die türkische Salami mit Quark, ohne Butter und ohne Eier, aber trotzdem genauso gut wie die traditionelle Version.

Die türkische Salami mit Quark ist ein bisschen weicher als die traditionelle Version: wenn ihr die Füllung knuspriger gestalten wollt, könnt ihr Haselnüsse oder gehackte Mandeln dazugeben.

Anzeige

Wie man die Türkische Sucuk (Salami) zubereitet?

Zutaten für 6-8 Personen:

  • 250 g Quark (abgetropft und kompakt)
  • 80 g Zucker
  • 25 g Bitterkakao in Pulver
  • 150 g Bitterschokolade
  • 100 g trockene Kekse
  • Staubzucker (als Garnierung)

Zubereitung:

  1. Als erstes Zucker und Kakao unter den Quark mischen und lang mit einer Gabel verarbeiten, bis eine glatte Creme ohne Klumpen entsteht.
  2. Bitterschokolade mit einem Messer zerkleinern und dann im Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen.
  3. Schokolade lauwarm werden lassen und unter das Quarkgemisch mischen.
  4. Kekse mit der Hand oder dem Mixer grob zerkleinern und unter den Teig mischen.
  5. Mit den Händen bearbeiten und auf ein Blatt Backpapier übertragen.
  6. Dem Teig grob die Form eines Zylinders geben.
  7. Teig in Backpapier einwickeln, Form verbessern, indem ihr ihn rollt, Enden verschließen wie bei einem Bonbon und für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank (oder 1 Stunde in den Freezer) geben.
  8. Wenn die Salami kompakt ist, aus dem Backpapier entfernen, Oberfläche mit Staubzucker bestreuen und in Scheiben geschnitten servieren.

Guten Appetit!

Anzeige