Wie man mit Essig diese 5+1 Heizkörperprobleme löst

Um Ihren Heizkörper tadellos zu halten, benötigen Sie nicht viele umweltschädliche chemische Reinigungsmittel, sondern einfache natürliche Mittel.

In der Tat können wir Produkte wie Marseiller Seife, Natron, aber auch unseren geliebten Essig dafür verwenden!

Lassen Sie uns herausfinden, wie Sie es insbesondere für die 5+1 Heizkörperprobleme einsetzen können, die sich Tag für Tag anhäufen!

  • Rostflecken

Die erste Möglichkeit, Essig auf dem Heizkörper zu verwenden, ist, die lästigen Rostflecken loszuwerden!

Vor allem Aluminium- und Metallheizkörper sind davon betroffen, da sie im Laufe der Zeit und bei vernachlässigter Reinigung zum Verfall neigen.

Dazu einfach einen Schwamm mit Essig anfeuchten und den Rostfleck vorsichtig abwischen, 10 Minuten warten und dann mit einem Mikrofasertuch abspülen. Sie werden sehen, dass es schnell wieder weg ist!

  • Schlechte Gerüche

Auch schlechte Gerüche können den Heizkörper beeinträchtigen, vor allem, wenn es sich um verkrustete Verschmutzungen handelt, die aus irgendeinem Grund nicht verschwinden wollen!

Nun, Essig ist immer praktisch, auch in diesem Fall, denn er fängt den Geruch auf natürliche und vor allem sehr effektive Weise ein.

Stellen Sie eine kleine Schale mit Essig auf den Heizkörper oder geben Sie 2 Esslöffel Essig in den Luftentfeuchter und warten Sie, bis der Gestank verschwunden ist.

Sie können ihn auch nachträglich austauschen, wenn Sie den Geruch nicht besonders mögen.

  • Verkrusteter Staub

Einer der Hauptfeinde von Heizkörpern ist Staub!

Die von ihnen abgegebene Wärme fängt sie in großen Mengen ein, weshalb sich hinter der Heizkörperwand oft sogenannte „Schnurrbart“ bilden.

Um dies zu vermeiden, nehmen Sie, wenn Sie sehen, dass sich Staub im Heizkörper festgesetzt hat, einen Schwamm, tränken ihn in Essig und reiben damit über den Fleck.

Sie werden sehen, dass sie mühelos verschwindet und der Heizkörper so gut wie neu ist!

  • Gründliche Reinigung

Um Probleme im Inneren des Heizkörpers zu vermeiden, sollten Sie mindestens einmal im Monat eine gründliche Reinigung durchführen.

Und die Zutat, die wir für einen makellosen Heizkörper in Betracht ziehen, ist immer unser fantastischer Essig!

Füllen Sie einen Krug mit lauwarmem Wasser und 1 Glas Essig, stellen Sie dann eine Schüssel unter den Heizkörper und gießen Sie den Inhalt des Kruges in die Ritzen, damit Sie diese von Staub und Schmutz befreien können.

Mit einem in Essig getränkten Mikrofasertuch die Außenseite abwaschen und fertig!

  • Schnurrbärte an den Wänden

Wir haben sie bereits erwähnt, aber jetzt werden wir sie ausführlicher besprechen.

Schnurrbärte an den Wänden sind ein echter Albtraum, vor allem, wenn wir keine abwaschbare Oberfläche haben und nur hoffen können, dass sie durch Abtupfen mit Wasser verschwinden.

Zunächst müssen wir ihr Auftreten bekämpfen, indem wir der Reinigung des Heizkörpers große Aufmerksamkeit schenken. Wenn Sie sie jedoch entdecken, nehmen Sie sofort ein in Essig getränktes Tuch und tupfen Sie es auf die betroffene Stelle.

Lassen Sie es 10 Minuten einwirken, spülen Sie es dann ab und lassen Sie es trocknen.

  • Schimmelpilz

Das letzte kleine Problem mit Heizkörpern, das wir mit der wertvollen Hilfe von Essig lösen können, ist Schimmel!

Oftmals lauert dieser Feind nicht nur auf Heizkörpern, sondern ganz allgemein in den unterschiedlichsten Ecken des Hauses, aber ich habe die Lösung für Sie!

Essig ist ein fantastisches Mittel gegen Kalk und Schimmel, das von keiner anderen Chemikalie auf dem Markt übertroffen wird – warum also nicht?

Füllen Sie eine kleine Sprühflasche mit Essig und sprühen Sie ihn auf den Schimmelfleck, dann lassen Sie ihn 20 Minuten lang einwirken. Danach müssen Sie mit einem Schwamm nachwischen und nachspülen.

Warnungen

Testen Sie den Essig zunächst an einer versteckten Stelle, um sicherzustellen, dass sich keine Flecken bilden.

Mehr Beiträge laden Laden...Keine Posten mehr.